Lust auf rote Nüsse?

Da dachte ich all die Jahre mein Lieblingskuchen ist ein Beerenkuchen und nun das…

Diese Woche wurde ich eines besseren belehrt. Mein Lieblingskuchen ist von nun an ein knackiger, mit glänzendem Schein überzogener Kuchen und besteht zum Großteil aus kleinen, sehr dunkelroten, saftigen…Nüssen.

Ja genau, Nüsse. Hättest du gedacht, Erdbeeren sind botanisch betrachtet Nüsschen?

Erdbeersteckling

Erdbeersteckling

Streng genommen handelt es sich um Beeren, wenn deren Samen im Fruchtfleisch eingebettet sind. Im Gegensatz dazu sind bei Erdbeeren die Samen auf der Außenhaut angebracht. Das sind diese ganz vielen kleinen hellbraune Punkte, die der Erdbeere eine schöne Textur verleihen. Dadurch wird sie auch als Sammelfrucht bezeichnet, denn es handelt sich um ein Ansammlung von vielen, einzelnen Nüsschen mit dem Aussehen einer Einzelfrucht.

Da wir uns gerade Mitten in der deutschen Erdbeer-Saison befinden gebe ich dir im Folgenden Tipps, woran du frische Erdbeeren erkennst, warum es sich für dich lohnt auf importierte Erdbeeren zu verzichten und wie die Erdbeere überhaupt ihren Weg nach Deutschland gefunden hat.

Woher unsere Kultur-Erdbeere stammt

Aus Europa? Nicht ganz. Europa ist die Heimat der Walderdbeere, die bereits in der Steinzeit gesammelt wurde. Obwohl diese erstmals in Frankreich und England ab dem 14. und 15. Jahrhundert angebaut wurden hat sie keine direkte Verwandtschaft mit unserer Kulturerdbeere.

Erdbeerbeet

Unreife (grün) und reife (rot) Frucht im Vergleich

Unsere Kulturerdbeere stammt aus Nord- und Südamerika, indem zwei dort beheimatete Erdbeer-sorten, Scharlach-Erdbeere und Chile-Erdbeere, gekreuzt wurden. Das Resultat ist die Ananas-Erdbeere – der Ursprung unser heutigen Erdbeeren. In Deutschland begann deren Anbau Ende des 19. Jahrhundert in Baden-Baden.

Süße Zitronen

Du verziehst dir gerne das Gesicht, indem du frisch gepressten Zitronensaft trinkst oder gar das Fruchtfleisch direkt verzehrst? Prima, dagegen ist nichts einzuwenden. Gerade in Zitronen steckt ordentlich viel Vitamin C drin. Da ist es doch umso schöner, wenn die Zitrone nur ein wenig süßer schmecken würde!? Kein Problem: Die Erdbeere richtet es :-)

Erdbeeren sind eine vorzügliche Quelle an Vitamin C, das sogar in höherer Dosis vorhanden ist als in Zitronen. Außerdem enthalten sie eine gute Portion Eisen und sind reich an Folsäure.

Woran du frische Erdbeeren erkennst

Allein, dass dir beim bloßen Betrachten der Erdbeere das Wasser im Mund zerläuft reicht leider nicht aus. Künstlich nachgereifte Importerdbeeren können sehr attraktiv aussehen aber meistens mangelt es ihnen an Geschmack und Inhaltsstoffen. Selbst der Glanz der Erdbeeren kann künstlich aufgetragen sein, um dir Frische zu suggerieren. Nichtsdestotrotz kannst du zielsicher frisch Erdbeeren ganz einfach erkennen.

Es mag offensichtlich sein und sehr einfach aber ich weise trotzdem darauf hin: Erdbeeren müssen frisch sein und aus deiner nahen Umgebung stammen. Damit kannst du die meisten Risikofaktoren ausschließen. Sie müssen druckfest sein, dürfen keine hellen Ränder aufzeigen und sollten aromatisch schmecken.

Erdbeerkoerbe

Frische Beeren vom Wochenmarkt – leide nicht ganz reif
(zu sehen an den grünen Enden)

Die lokale Saison beginnt Mitte Mai und endet August. Kaufst du darüberhinaus Erdbeeren stammen diese höchstwahrscheinlich aus Gewächshäusern oder wurden importiert. So kann es bis zu zwei Wochen dauern, bis (zum Teil unreif) geerntete Erdbeeren aus dem Ausland ihren Weg in unsere Supermärkte finden. Um den Transport zu überstehen und um während dieser Zeit künstlich nachzureifen müssen die Erdbeeren nachbehandelt werden, was sich deutlich auf Geschmack und Inhaltsstoffe negativ auswirkt.

Bezugsquellen für Bio-Erdbeeren

Dein Garten. Hast du Zeit und Lust dann pflanze Erdbeeren ganz einfach selber bei dir an. Das entlastet das Porte­mon­naie und du definiert deine ganz persönlichen Qualitätsmerkmale selbst.

Reicht die Zeit nicht dazu schau dich auf Wochenmärkte deiner Umgebung um. Eine Übersicht nicht nur für Niedersachen bietet dir der z.B. der Online-Einkaufsführer Bioeinkaufen.de kostenlos an.

Von Folientunnel und Gewächshäuser

Gewächshaus

Ein Erdbeer-Gewächshaus

Die Erdbeersaison kommt vielen viel zu kurz vor und möchten möglichst das ganze Jahr über die leckere Sammelfrucht vernaschen. Um den ansteigenden Erdbeerhunger zu stillen bedient sich die Industrie verschiedener Methoden von Frigopflanzen, Folientunnel oder einer erdlosen Aufzucht in Nährlösungen. Für einen schnellen Einblick in die Qualität von Früherdbeeren kannst du dir den Beitrag Früh-Erdbeeren im Test vom April 2013 des WDR angucken.

Erdbeertunnel

Ein Tunnel schützt die Erdbeeren unter anderem vor Nässe

Werden Erdbeeren in mobilen Gewächshäuser gehalten kann die Ernte einen Monat früher beginnen als bei Freilanderdbeeren. Das ganze Jahr in konstanter Qualität erhältlich sind Tiefkühlerdbeeren, die vorwiegend aus China stammen. Durch den hohen Wasseranteil der Erdbeeren muss diese schockgefrostet werden, ist dennoch meist matschig nach dem Auftauen und eignet sich dadurch oft nur noch zur Weiterverarbeitung als Zugabe in Joghurts oder Smoothies. Sei dir aber bitte über mögliche Folgen vom Verzehr nicht-saisonaler Lebensmittel bewusst.

Rezeptlos lecker

Der Klassiker für mich schlechthin ist ein Erdberkuchen. Dieser sorgt bei jeder Familienfeier, nicht nur bei den Kleinen, für Begeisterung. Darüber hinaus gibt es schier unbegrenzte Möglichkeiten Erdbeeren weiterzuverarbeiten und mit damit  Rezepte zu Verfeinern.

Walderdbeere - Fragaria vesca

Walderdbeere
(Fragaria vesca)

Mein Favorit ist und bleibt jedoch der pure Genuss: Erdbeeren, möglichst frisch gepflückt, direkt ab in den Mund. Auch das Zuckern erspare ich mich. Das würde nur den aromatischen Eigengeschmack überdecken. Und mal ehrlich: Oft wird nur gezuckert, um die unreife Erdbeeren doch noch zu gutem Geschmack zu verhelfen, was bei der reifen Frucht gar nicht notwendig wäre.

Halte bei deinem nächsten Spaziergang die Augen auf. Vielleicht entdeckst du Walderdbeeren und wirst mit einem noch intensiverem Aroma belohnt.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>